Die Orte am Kalterer See

Herrlich eingebettet in das Tal der Etsch liegt er da, der Kalterer See, der wärmste See der gesamten Alpen. Viel Natur und unzählige Möglichkeiten, den Urlaub zu verbringen, ganz gleich, ob man nun Wassersport treiben, Radfahren, Wandern, Bergsteigen oder einfach nur faulenzen möchte. Die Möglichkeiten, hier Erholung zu finden und vom Stress des Alltags richtig abzuschalten, sind nahezu grenzenlos. Doch ohne die Gemeinden, die den Kalterer See umgeben, fehlte dieser Gegend natürlich auch etwas. Schließlich sind es neben dem Land auch immer die Leute, die einer Landschaft das gewisse Etwas verleihen. Aus diesem Grunde stellen wir auf diesen Seiten die Orte ausführlich vor – und wollen hier als erstes einen groben Überblick geben. Dabei beschränken wir uns auf Kaltern selbst, einer Gemeinde, die sich aus mehreren Fraktionen zusammensetzt, die mehrheitlich direkt am Ufer liegen; dazu auf das etwa fünf Kilometer südlich des Gewässers gelegene Tramin sowie das etwa zehn Kilometer nördlich des Sees befindliche Eppan. Das sind die touristisch relevanten und sehenswerten Gemeinden in der Region, abgesehen natürlich von der Großstadt Bozen, der Landeshauptstadt der autonomen Provinz Südtirol.

Der Ortskern von Kaltern (insgesamt knapp 8.000 Einwohner) ist die Fraktion Kaltern Dorf, die anderen Ortsteile heißen Mitterdorf, St. Anton/Pfuss, St. Nikolaus, St. Josef am See, Ober- und Unterplanitzing sowie Altenburg. Wie Tramin und Eppan liegt Kaltern an der berühmten Südtiroler Weinstraße, die Jahr für Jahr weininteressierte Urlauber anzieht. Im Ort gibt es einige Sehenswürdigkeiten, nicht zuletzt das Südtiroler Weinmuseum, das sich ganz dem Wein aus der Region sowie der Weinstraße widmet. Der Wein trägt übrigens den Namen des Sees. Und nicht zu Unrecht wird Kaltern oft als eines der schönsten Weindörfer Europas bezeichnet.

Ein Titel, den sich aber sowohl Eppan als auch Tramin ebenfalls verdient hätten. Tramin, etwa 3.000 Einwohner, steht neben seiner herrlichen Lage und dem schmucken Ortskern ebenfalls europa- und weltweit für Wein. Schließlich stammt die berühmte Rebsorte Gewürztraminer von hier, ein Weißwein, der aus rot gefärbten Trauben gekeltert wird. Im Dorf selbst gibt es einige Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Die Einwohner leben hauptsächlich vom Weinbau und vom Tourismus, was in Eppan – in derselben Reihenfolge – genauso ist. Eppan ist das Zentrum des größten Weinbaugebietes Südtirols. Ebenfalls herrlich gelegen, hat man von Eppan aus einen tollen Blick auf den 2.563 m hohen Schlern und dessen hervorstechenden Felszahn, den Burgstall. Die 14.000 Einwohner zählende Stadt hat darüber hinaus unzählige Attraktionen zu bieten, allen voran die berühmten Eppaner Burgen.

Hotels suchen

Booking.com

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung