Nah am Ortskern, und doch so ruhig

Von Kaltern Dorf ist die kleine Teilgemeinde Mitterdorf auch zu Fuß in nur wenigen Minuten gut und bequem erreichbar – ein Grund, um sich zu überlegen, ob die Wahl des Übernachtungsorts nicht womöglich auch dieses Mitterdorf fallen sollte. Es klingt doch verlockend, oder nicht? Ein gemütlicher Abend in Kaltern Dorf, gutes Essen, ein Glas des so eleganten Weins, der direkt in den Weinbergen rund um den Kalterer See angebaut wird – und ein abendlicher und kurzer Fußweg hinüber nach Mitterdorf, wo einen die ländliche Ruhe empfängt und für einen erholsamen Schlaf sorgt. Nicht, dass man in den anderen Ortsteilen von Kaltern am See keine Ruhe finden würde, im Gegenteil. Doch Mitterdorf ist so richtig in sich ruhend, so harmonisch – und noch dazu ein idealer Ausgangspunkt, um sich zu Wanderungen oder längeren Spaziergängen aufzumachen. Darüber hinaus präsentiert auch diese kleine Fraktion äußerst hübsche Ecken, die man keinesfalls verpassen sollte.

Der Ort, der bis ins 13. Jahrhundert noch Brolo geheißen hat, was darauf schließen lässt, dass er bereits zu römischer Zeit gegründet worden ist, fasziniert mit vielen reizvollen Gebäuden, hinter denen sich nette Innenhöfe verstecken, die aber für jedermann frei zugänglich sind. Überall im Ort trifft man auf nette kleine Plätze, die zum Verweilen einladen. Die kleinen Schlösschen und Herrenhäuser, die beeindruckenden Mauern der Gemeinde und viele schön anzusehende Erker an den Häusern machen Mitterdorf zu einem attraktiven Ort, der jede Menge toller Fotomotive bietet. Das berühmte, im Jahr 1268 fertig gestellte Schloss Campan, im gotischen Stil errichtet, ist ein Bauwerk, das überaus sehenswert ist. In den ersten 300 Jahren diente es lediglich als Trutzburg, wurde ab dem Jahr 1600 dann aber von den Freiherren von Thun erweitert und ist bis heute in dieser Art erhalten geblieben. Die Ecktürme, die Doppelbogenfenster und der Park sind absolut sehenswert und lohnen einen ausgiebigen Besuch.

Und: In Mitterdorf gibt es sogar ein zweites Schloss, nämlich das Schloss Sallegg. Es wurde erbaut von den zu dieser Zeit (im 16. Jahrhundert) hier herrschenden Herren von Sall, heute befindet sich Sallegg im Besitz des Geschlechts von Kuenburg. Aber nicht nur Burgen und das hübsche Stadtbild prägen Mitterdorf – auch die Kirche St. Katharina, ebenfalls im gotischen Stil errichtet (1517 bis 1520), ist einen Besuch wert. Erhaben von außen, sind im Inneren besonders die spätgotischen Heiligenfiguren am rechten Seitenaltar sehenswert sowie die tollen Wandbilder von 1414, die der Bozener Schule entspringen und sehr wertvoll sind.

Hotels suchen

Booking.com

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung